Typologie

Typologie

Entwurf eines Architekturbüros

betreuender Professor: Meinrad Morger

Entwurfspartnerin: Stephanie Klar

 

AUFGABE
Gegenstand der Übung zwei war es, ein eigenes Büro oder Verwaltungsgebäude zu entwerfen; 5-10 Personen sollten hier Platz finden. Alle wichtigen Bereiche innerhalb eines zuvor definierten Büros sollten im Entwurf Platz finden. Festgelegt wurde im ersten Schritt, dass es sich hierbei um ein ARCHITEKTURBÜRO handelt. Es wurde zuerst anhand einzelner Fragen geklärt, welche Arbeitsbereiche in diesem Büro vorhanden sein sollten
und wie die Arbeitsplatzgrößen sich definieren.
so ergab sich folgendes Raumprogramm:
RAUMPROGRAMM / ERDGESCHOSS
– Foyer und Empfangsbereich
– Wartebereich
– Büro der Geschäftsleitung
– Präsentationsraum für Kundengespräche
– (Hand-)Bibliothek
– Archivierung
– kleine Teeküche
– Pausenbereich
– Gäste WC‘s
RAUMPROGRAMM / OBERGESCHOSS
– Arbeitsplätze für 8 Mitarbeiter
– temporärer Teambesprechungsraum
– Repro Raum
– Küche / Essbereich
– Serverraum
– Modellbauwerkstatt
– Mitarbeiter WC’s

Typologie_Seite_2
Des Weiteren wurde eine Schnittstelle geschaffen, welche einen mittig gelagerten Luftraum als Zentrum des Entwurfes definiert. Im Erdgeschoss wenden sich alle einzelnen Bereiche dem Luftraum (mit Erschließung ins Obergeschoss) zu; im Obergeschoss sind die Bereiche, eher vom Luftraum mit ringförmigen Umgang, nach außen hin orientiert. Weiterhin helfen unterschiedliche Bodenbeläge bei der Zonierung. Das angelegte Organigramm richtet sich nach der Überlegung der optimalen Durchwegung des Bürogebäudes; getrennt nach Kunden und Mitarbeiter (plus Instandhaltungspersonal). Zuvor wurden weiterhin alle Bereiche in zwei Hierarchien eingeteilt, welche sich nach der Wichtigkeit oder der Häufigkeit der Nutzung für die Kunden und Mitarbeiter definieren.

ERDGESCHOSS / KUNDEN
Damit Kunden bei ihrem Besuch in dem Architekturbüro die Orientierung erleichtert wird, wurden alle für sie wichtigen Räumlichkeiten im Erdgeschoss angeordnet. Dies bedeutet, dass sie keinen direkten Zugang zu den im Obergeschoss befindlichen Räumlichkeiten haben, welche ausschließlich den Mitarbeitern vorbehalten sind. An den Empfangsbereich schließt ein Wartebereich an, welcher direkt mit einer Garderobe und WC ausge-stattet ist. Hüfthohe entrindete Baumstämme trennen den Wartebereich optisch von dem Empfangsbereich. Außerdem kann der Kunde sich die Wartezeit verkürzen, indem er sich im Informations- und Handbibliotheksbereich aufhält und sich weiterbildet. Kleinere geschäftliche Gespräche können im Wartebereich oder aber im Büro der Geschäftsführung geführt werden. Wird für ein Geschäftsabschluss eine Präsentation oder Besprechung im größeren Rahmen nötig, findet sich im Erdgeschoss hierfür ein Präsentationsraum, welcher direkt neben dem Empfang angeordnet ist.

ERDGESCHOSS / MITARBEITER
Zusätzlich zu den privateren Bereichen für Mitarbeiter im Obergeschoss sind im Osten gelagerten Teil des Erdgeschosses einige Funktionen angesiedelt. Neben dem Büro der Geschäftsführung und dem Präsentationsraum
befinden sich ein Archiv mit Gleitregalanlage, ein durch einen Sichtschutz aus entrindeten Baumstämmen abgeschotteter Pausenbereich, sowie eine Handbibliothek zur Recherche, welche auch von den wartenden
Kunden genutzt werden kann. Weitere Bereiche sind Garderobe (Kunden/Mitarbeiter), WC und eine kleine Teeküche.

Typologie_Seite_3

OBERGESCHOSS / MITARBEITER
Der intimere Bereich für die Mitarbeiter im Obergeschoss umfasst vier Doppelbüros, Teamarbeitsbereich, Kopier-/ Archivierungsraum, EDV-Räumlichkeiten, Modellbauwerkstatt,
Toiletten und Küche/Essbereich. Die Büros wurden so angelegt, dass sie bequem von Doppel-zu Viererarbeitsbereichen umfunktioniert werden können; ferner gibt es auch die Möglichkeit, alle Arbeitsbereiche zu öffnen und somit wird den Mitarbeitern ermöglicht, in direkten Kontakt zueinander zu treten.

Für Besprechungen mehrerer Mitarbeiter kann der temporäre Gruppenarbeitsraum genutzt werden. Alle Büroräume wurden so angelegt, dass sie sich auf den Mittelpunkt des Büros – den Lichthof – beziehen. Die Erschließung aller Räumlichkeiten im Obergeschoss erfolgen ringförmig um den Lichthof.

Typologie_Seite_4

Typologie_Seite_5 Typologie_Seite_6 Typologie_Seite_7 Typologie_Seite_8 Typologie_Seite_9